Träume sind Schäume - Seife macht schön!

Ich habe mein Hobby, das "Seifemachen", zum Beruf gemacht. Nun betreibe ich einen Online-Shop (www.traeumesindschaeume.de), gehe auf Märkte, beliefere Händler und versuche, ein Angebot an Pflegeprodukten zu schaffen, die nicht alltäglich sind. Wie speziell hangesiedete Seife und andere handgemachte Produkte sein können, kann man hier lesen.
Anfragen können bequem über das Kontaktformular auf meiner Website gestellt werden.

Donnerstag, Oktober 05, 2006

Kanelbullens Dag

Heute (eigentlich ja schon gestern) war Kanelbullens Dag in Schweden.
Zu deutsch: Der Tag der Zimtschnecke.



Für mich selbst etwas verwunderlich habe ich heute mittag, als ich von diesem "Festtag" noch gar nichts wusste, bereits eine Packung Kanelsnäcka aus dem Gefrierfach geholt. Die Schnecken habe ich mir aus dem Urlaub mitgebracht um ab und an eine kleine Urlaubserinnerung auf dem Teller zu haben ;) So muss ich sie nämlich nur noch aufbacken.

Im internet habe ich folgendes Rezept gefunden und probiere es vielleicht morgen sogar aus:

KANELBULLAR

Zutaten(für 25 Stück)
35 g Hefe
125 ml (ca. 105 g) Zucker
300 ml Milch
1 Ei
120 g Butter
1 TL Salz
1 EL Kardamom, gemahlen
750 g Weizenmehl

Füllung:
100 g weiche Butter
50 ml (ca. 43 g) Zucker
2 EL Zimt

Zum Bepinseln:
1 Ei
2 EL Wasser

Hagelzucker

Zubereitung
In einer Schüssel die Hefe in etwas Milch auflösen. Butter zerlassen und zur Milch geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und den Teig in der Küchenmaschine 10-15 Minuten durchkneten. Teig zugedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Teig zu einer Dicke von ca. 3 mm und einer Breite von ca. 30 cm ausrollen und mit der weichen Butter bestreichen. Zucker und Zimt mischen und über den Teig streuen. Diesen dann zu einer langen Rolle zusammenrollen und in 25 Scheiben schneiden. Die Scheiben mit der Schnittfläche nach oben in Papierförmchen legen und auf einem Backblech zugedeckt ca. 60 Minuten oder bis zur doppelten Größe gehen lassen.

Ei und Wasser vermischen, die Schnecken vorsichtig damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 220°C im Ofen 5-6 Minuten backen. Auf dem Gitterrost abkühlen lassen.

(Rezept mit freundlicher Genehmigung von Jans Küchenleben. Zum Originalrezept.)

Labels: , , ,

4 Comments:

Anonymous BlauesHaus said...

Hmmm, lecker!!! Och, die würde mir auch schmecken "nochmallecker" :-)
Dafür hat D. gestern ein Brot gebacken...das war auch super und ist wieder mal was ganz anderes als die gekauften..

Grüße
Natascha

9:54 vorm.  
Blogger Träume sind Schäume said...

Ich hab hier eine Butter aus Frankreich, in der Meersalz-Kristalle drin sind. Die würde da sicher gut drauf passen *jammi* :)
Falls ich die Dinger backe bring ich dir welche mit.

10:38 vorm.  
Anonymous honey_lara said...

das hört sich total lecker an, vllt mache ich die mal! (erinnert mich auch immer total an Karlsson vom Dach hihi). Übrigens ist dein Päcki angekommen, vielen Dank nochmal für die Pröbchen *schäum*

honey_lara

3:57 nachm.  
Blogger Träume sind Schäume said...

ich hab Karlsson v.D. immer gehasst *g* vielleicht mag ich deswegen (und wegen Pipi und den vielen Deutschen Auswanderern) das Småland nicht ?
Meine Lieblings-Kanelbullar kann man sowieso nicht selbst backen. :(

11:42 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home